Türkei


Viele der neuen Einwohner der Türkei stammen aus Ländern wie Großbritannien, Deutschland, Irland, Dänemark, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Belgien, Frankreich, USA sowie aus einigen der Golfstaaten. Dank der Änderungen des Eigentumsrechts in der Türkei, die das Gegenseitigkeitsprinzip aufhoben, können nun ausländische Immobilienerwerber und Investoren jede Immobilie in der Türkei erwerben.

Von Apartments in städtischen Zentren bis zu Villen in Vororten steht bei der Wohnungssuche in der Türkei eine Vielzahl von Optionen zur Auswahl. Die wichtigsten Ballungsgebiete haben das modernste und vollständigste Umfeld für ein extravagantes Leben in der Stadt; luxuriöse Wohnkomplexe bieten dort alle alltäglichen Annehmlichkeiten wie private Sicherheitsdienste, Kindergärten, Sportanlagen, soziale Einrichtungen, Parkplätze und Einkaufszentren für ihre Bewohner.

Das Verkehrsnetz in der Türkei macht sich die hochentwickelte Infrastruktur des Landes zunutze. Mit mehr als 50 Flughäfen im ganzen Land kann man in der Türkei in den meisten Fällen in weniger als einer Stunde von Stadt zu Stadt fliegen. Ein ausgedehntes Netz von Schnellstraßen und Autobahnen macht es sehr einfach, von Ihrem Zuhause zu jeder größeren Stadt in der Türkei zu fahren. Das Netz der Hochgeschwindigkeitszüge hat sich im Laufe des letzten Jahrzehnts sehr schnell verbessert; die 14 größten Städte der Türkei sind voraussichtlich bis 2023, dem hundertsten Jahrestag der Gründung der türkischen Republik, über Hochgeschwindigkeits-Bahnstrecken miteinander verbunden

Viele private und Stiftungsschulen bieten neben den öffentlichen Schulen ihre erzieherischen Dienste an. Darüber hinaus gibt es im ganzen Land internationale Schulen, die nur von Schülern mit ausländischen Pass besucht werden können. Neben Schulen, die Unterricht in europäischen Sprachen wie Englisch, Deutsch, Französisch und Italienisch erteilen, gibt es auch andere Einrichtungen, in denen Sprachen wie Russisch, Japanisch und Chinesisch gelehrt werden.

Das Gesundheitssystem in der Türkei arbeitet in erster Linie mit drei verschiedenen Arten von Krankenhäusern: öffentliche, Universitäts- und private Krankenhäuser. Sozial- und Krankenversicherung sind im Wesentlichen staatlich geregelt; es ist auch möglich, eine private Krankenversicherung abzuschließen. Die Mehrzahl der Krankenhäuser in der Türkei – sowohl öffentliche wie auch private – entsprechen, was Qualität der Ausrüstung und Fachkompetenz anbelangt, entweder den internationalen Standards oder übertreffen diese sogar.

Die reiche Geographie der Türkei und ein geeignetes Terrain machen das Land zu einem idealen Ort für alternative Sportarten wie Bergsteigen, Golf, Tauchen, Rafting, Skifahren und Segeln. Natürlich haben auch gut etablierte Sportarten wie Fußball, Basketball und Volleyball eine beträchtliche Anzahl von Spielern und Fans im ganzen Land.

Durch seine Lage im östlichen Mittelmeerraum und an drei Seiten von gemäßigten Meeren umgeben hat die Türkei ein Klima, das oft sogar in der gleichen Region oder Provinz zu extremen Wetterschwankungen führt. Dadurch wird es möglich, am gleichen Tag ein Sonnenbad an einem Sandstrand zu nehmen und danach in den Bergen Ski zu laufen. 


Offizieller Landesname

Republik Türkei

Hauptstadt

Ankara

Regierungsform

Parlamentarische Demokratie

Einwohner

78,7 Mio. (2015)

Erwerbstätige Bevölkerung

29,7 Mio. (2015)

Durchschnittsalter

31 (2015)

Amtssprache

Türkisch

Präsident

Recep Tayyip Erdogan

Ministerpräsident

Binali Yildirim

Fläche

783.562,38 km²

Koordinaten

39° 55′ Nord, 32° 50′ Ost

Zeitzone

GMT +2

Nachbarländer

Bulgarien, Griechenland, Syrien, Irak, Iran, Aserbaidschan, Armenien, Georgien

Großstädte (Einwohner)

Istanbul (14,7 Mio.), Ankara (5,3 Mio.), Izmir (4,2 Mio.), Bursa (2,8 Mio.), Antalya (2,3 Mio.) (2015)

Klima

Gemäßigt; heiße, trockene Sommer und milde, niederschlagsreiche Winter

Telefonvorwahl

+90

Landesspezifische Top Level Domain

.tr

Stromspannung

220 V, 50 Hz

Währung

Türkische Lira (TRY)

Finanzzentrum

Istanbul

BIP

720 Mrd. US-Dollar (2015 – zum aktuellen Kurs)

BIP pro Kopf

9.261 US-Dollar (2015)

Wert der Exporte

144 Mrd. US-Dollar (2015)

Wert der Importe

207 Mrd. US-Dollar (2015)

Tourismuseinnahmen

31,5 Mrd. US-Dollar (2015)

Anzahl der Touristen

41,6 Mio. (2015)

Ausländische Direktinvestitionen

16,8 Mrd. US-Dollar (2015)

Anzahl der Unternehmen mit Auslandskapital

46,756 (2015)

Inflationsrate

8,81% (CPI –2015)

Wichtigste Exportländer

Deutschland (9,3%); Vereinigtes Königreich (7,3%); Irak (5,9%); Italien (4,8%); USA (4,4%); Frankreich (4,1%); Schweiz (3,9%); Spanien (3,3%); VAE (3,3%); Iran (2,5%) (2015)

Wichtigste Importländer

China (12%); Deutschland (10,3%); Russland (9,8%); USA (5,4%); Italien (5,1%); Frankreich (3,7%); Südkorea (3,4%); Iran (2,9%); Indien (2,7%); Spanien (2,7%) (2015)

Freihandelsabkommen

  • Zollunion-Abkommen mit der EU
  • Freihandelsabkommen mit Albanien, Bosnien und Herzegowina, Chile, Kroatien, den EFTA-Mitgliedsländern (Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein), Ägypten, Georgien, Israel, Jordanien, Malaysia, Marokko, Mazedonien, Mauritius, Montenegro, Palästina, Serbien, Südkorea,Tunesien

Verkehrsrichtung

Rechtsverkehr



0
Baglanıyor
Lütfen bekleyin...
Nachricht senden

Wir sind momentan nicht online. Hinterlassen Sie eine Nachricht. Wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.

* Name
E-mail
* Telefon
* Betriff
* Nachricht
LIVE CHAT STARTEN

Benötigen Sie weitere Hilfe? Sparen Sie Zeit, indem Sie Ihre Anfrage online starten.

* Name
* Ihre frage
LIVE CHAT - Wir sind online!
Feedback

Helfen Sie uns, Ihnen besser zu helfen! Wir bitten Sie, uns ein Feedback zu hinterlassen..

Wie beurteilen Sie unsere Unterstützung?